Gesundheit

4 Druckpunkte gegen verschiedene Schmerzen

Durch bestimmte Druckpunkte kann der Körper entspannt werden, was hilft verschiedene Schmerzen zu lindern.

Die Akupressur ist eine Technik aus der Traditionellen Chinesischen Medizin, bei der mit den Fingern auf bestimmte Punkte Druck ausgeübt wird. Dieselben Punkte werden in der Akupunktur mit Nadeln behandelt, um Energieblockaden aufzulösen, die Schmerzen und Leid verursachen, und bestimmte Körperbereiche zu stimulieren.

Viele betrachten diese Methoden mit Skepsis, doch es empfiehlt sich immer, den Horizont zu erweitern und neue Methoden kennenzulernen, die sehr hilfreich sein können.

Du kannst diese einfachen Techniken, die auf die Akupressur-Punkte basieren, jederzeit ausführen und selbst beurteilen, ob sie dir Erleichterung bringen. Akupressur ist einfach in der Anwendung und bringt auf jeden Fall Ruhe und Entspannung.

1. Druckpunkte gegen Menstruationsschmerzen

Menstruationsverursachte Koliken oder Bauchschmerzen können sehr unangenehm sein. Es gibt Arzneimittel, die diese lindern können, doch nicht immer ist es notwendig, darauf zurückzugreifen. Wir laden dich ein, folgende Druckpunkte auszuprobieren, um Menstruationsschmerzen zu lindern.

Folgende Bereiche müssen stimuliert werden:>

• Mit dem Zeigefinger wird Druck auf die große Zehe beider Füße ausgeübt. Diese Punkte werden mit der Schilddrüse assoziiert. Versuche, aufsteigenden und absteigenden Druck auszuüben.
• Anschließend behandelst du den Druckpunkt 1 wie im Bild ersichtlich, im mittleren Bereich der Füße. Beginne in der Mitte und massiere von diesem Punkt an nach außen, um die Bereiche zu stimulieren, welche mit Organen verbunden sind, die mit der Menstruation zusammenhängen.
• Zuletzt empfiehlt es sich, die Innenseite des Beines zu massieren, ungefähr zehn Zentimeter über dem Knöchel, mindestens 10 Minuten lang.

2. Druckpunkte gegen Kopfschmerzen

Auch bei Kopfschmerzen und Stress ist Akupressur sehr hilfreich. Du benötigst dazu nur 30 Sekunden an jeder Hand, um gute Resultate zu erzielen.

Wir laden dich ein, diese Methode zu praktizieren:

• Der Punkt, der bei Kopfschmerzen helfen kann, befindet sich unter dem kleinen Finger, am Ansatz des Handgelenkes.
• Drücke 30 Sekunden lang auf diesen Punkt, zuerst mit der einen, danach mit der anderen Hand.
• Wenn dir eine andere Person dabei hilft, zeige ihr den genauen Punkt, wie oben im Foto ersichtlich.

3. Druckpunkt gegen Übelkeit

Wenn du Übelkeit oder Schwindel verspürst oder wenn dein Blutdruck absinkt, weil du schlecht gegessen hast, weil es sehr heiß ist oder auch aus anderen Gründen, dann kann dir dieser Punkt helfen.

Versuche es in diesem Fall mit folgender Technik:

• Der Druckpunkt, den du bei Übelkeit bearbeitest, nennt sich „Herzbeutel“. Er steht u.a. mit dem Magen und dem Kopf in Verbindung und hilft bei Kopfschmerzen oder auch bei Beschwerden, die durch das Karpaltunnelsyndrom verursacht werden.
• Der Punkt befindet sich zwischen den beiden Sehnen in der Mitte des Handgelenkes.
• Verwende den Zeige- und den Mittelfinger, um zwei Minuten lang Druck auf diesen Punkt auszuüben.

4. Druckpunkt gegen Erschöpfung und Müdigkeit

Dieser Punkt ist sehr einfach zu lokalisieren: Es handelt sich um das dritte Auge, genau zwischen den beiden Augen über der Nase.

• Verwende den Mittelfinger, um 20 Sekunden lang auf diesen Punkt zu drücken. Mache danach 10 Sekunden Pause und wiederhole die Prozedur noch einmal.
• Du kannst diese kleine Übung mehrmals täglich durchführen, um Erschöpfung, Müdigkeit oder Schlaflosigkeit zu lindern. Auch bei müden Augen hilft dieser Druckpunkt.
• Wenn du lange Zeit vor dem Computer sitzt, ist diese Punkt ebenfalls sehr zu empfehlen.

Häufig greifen wir bei Beschwerden schnell zu Arzneimitteln. Doch nicht immer ist dies nötig. Versuche es mit Akupressur, um Schmerzen zu lindern.

Diese einfache Technik verbessert die Durchblutung, entspannt die Muskulatur und gleicht den Energiehaushalt des Körpers aus. Hast du Lust darauf bekommen?

Related Articles

Close